Anwendungs-Bereiche von Shiatsu

"Shiatsu ist ein umfassendes und eigenständiges System, mit dem man nicht nur bestimmte Symptome und Bedingungen bearbeiten, sondern auch Einblick in die zugrunde liegenden Ursachen gewinnen kann, die auf der körperlichen Ebene oft nicht erkennbar sind."

 

Pauline Sasaki, Shiatsu-Therapeutin und -Lehrerin.

Chinesisches Kurzzeichen für "Finger-Druck".
Chinesisches Kurzzeichen für "Finger-Druck".

Aufgrund der ganzheitlichen Betrachtungsweise des Menschen beim Shiatsu ist die Anwendungs-Bandbreite gross, wie diese Beispiele zeigen:

  • Störungen des Schlaf-/Verdauungs-/Menstruationszyklus
  • Störungen des Energie-/Nerven-/Hormonsystems
  • Viele Formen von Schmerzen (Gelenke, Rücken, Kopf, Nacken)
  • Eingeschränkte körperliche Mobilität und Flexibilität
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Allgemeines Gefühl von Unwohlsein, Antriebslosigkeit, Unruhe
  • Lebenskrisen, Burnout, Stress, Angstzustände
  • Unterstützung von Regenerations- und Genesungsprozessen
  • Förderung körperlicher und emotionaler Selbstwahrnehmung und Stärkung der Gesundheitskompetenz.

Studien zeigen die Wirksamkeit von Shiatsu auf eindrückliche Weise und bestätigen die Erfahrungen vieler KlientInnen, dass sich Shiatsu positiv auf körperliche Beschwerden und seelische Probleme auswirkt und allgemein die Gesundheits- und Genesungskompetenz stärkt. Lesen Sie dazu den interessanten Bericht von Peter Itin und Barbara Frank: "Inanspruchnahme und Wirkung von Shiatsu als Therapie - Daten und Fakten" (anklicken).